Seiteninhalt

2016/08 Holzmarkt aktuell

Nachdem Winter und Frühjahr uns allen einen recht turbulenten Holzmarkt beschert haben, warten Waldbesitz und Holzindustrie auf den Borkenkäfer. Im Sommer 2015 hat sich der Käferbestand deutlich erhöht und spürbar Schadholz erzeugt. Hat sich der milde und feuchte Winter auf die Käfer negativ ausgewirkt? Konnten sich die Bäume im nassen Frühjahr und Frühsommer gegen die Käfer wehren? Wird es im Sommer nennenswert Käferholz geben?

Alle Konjunkturprognosen sagen indes im Innland einen guten Holzabsatz für die kommenden Monate voraus - sowohl für die Verwendung im Holzbau als auch im Bereich der Verpackungshölzer. Allein die Vermarktung von "K-Holz" und die Sägewerksresthölzer für die Holzwerkstoffindustrie (Spanplatte, OSB, Dämmwerkstoffe) machen sowohl Waldbesitz als auch Sägewerkern sorgen. Der Markt für dieses Holz ist gesättigt! Nun stehen die Preisverhandlungen für das 2. Halbjahr heran, damit auch nach dem 01.Juli weiterhin Holz verkauft werden kann. Da die Verträge der HVS Tuttlingen für das erste Halbjahr praktisch allesamt voll beliefert sind, raten wir allen Waldbesitzern, die in den Sommermonaten Holz einschlagen möchten an, dies eng mit dem zuständigen Revierleiter zu besprechen.

Holz trocknet im Sommer schnell aus oder läuft unschön farbig ein, was auch zu farblichen Veränderungen des Schnittholzes führt. Um solche Entwertungen zu vermeiden sollte nur Holz aufbereitet werden, was zugügig vermarktet werden kann. Auch  der Einschlag muß im Sommer zügig ablaufen, damit das gesamte Los zum Zeitpunkt von Holzaufnahme und Verkauf "frsich" ist!

Autor/in: Holzverkaufsstelle Landkreis Tuttlingen