Seiteninhalt

2016/10 Holzvermessen - Zumaß...!?

Die Masse von Rundholz wird aus den beiden Werten Länge des Stamms und Duchmesser in der Mitte des Stamms errechnet. So weit - so einfach! Die Länge des Stamms wird heutzutage mit einem Bandmaß gemessen, der Durchmesser mit einer geeichten Kluppe. Aber was bitteschön ist das Zumaß? Es ist üblich, und auch in den Sortier- und Meßvorschriften so geregelt, daß der Stamm zwar auf volle Meter vermessen aber erst nach dem Zumaß abgesägt wird. Das bedeutet, der Kunde erhält eine kleine Längenzugabe:

  • Alle Stammteile, die kürzer als 10 m sind erhalten generell (mindestens) 10 cm Zumaß.
  • Alle Stämme die zwischen 10 und 21 m lang sind erhalten (mindestens) 1 % der Länge als Zugabe - Ein Stamm mit Beispielsweise 15 m also ein Zumaß von 15 cm.
  • Übrigens: Das Bandmaß wir am Abhieb des Stamms in der Mitte des Fallkerbs eingehängt, nach 10 m wird es unten abgehängt und bei 10 m neu eingehängt - auch das ist in den Meßvorschriften so geregelt.

Was passiert, wenn das Zumaß nicht ausreichend ausgehalten ist? Viele Sägewerke vermessen das Holz (auch dann wenn der Waldbesitzer es voll vermessen hat) im Werk mit Hilfe einer geeichten, elektronischen Vermessungsanlage. Damit kontrollieren die Werke das Waldmaß, vor allem aber bilden sie in den nachfolgenden Sortierboxen "Gattersätze", also Einheiten mit Holz gleicher Dimension, auf das Sie dann - je nach Auftrag - sehr gezielt und ausbeuteoptimiert zugreifen können. Freilich fällt bei dieser Vermessung eine falsche Längenmessung auf. Das ist für die Firmen wichtig, denn aus einem Stamm mit 4,96 m kann kein Kantholz mit 5 m Länge erzeugt werden! Die Folge ist, daß dieser Stamm in die Box für Produkte mit 4 m fällt und auch nur so vergütet wird. Der Stamm fällt auch in die Box mit der nächst kleineren Sortimentslänge wenn das Zumaß nicht ausreicht! Bei werksseitig vermessenem Holz ergibt sich daraus für den Waldbesitzer eine direkte Massenminderung, bei waldseitig vermessenem Holz erfolgt meist eine (berechtigte) Reklamation, die Rechnung ist ja bereits geschrieben und bezahlt!

Deshalb: Im Sinne einer optimalen Wertschöpfung raten wir, genau und ordentlich zu messen, Zumaß sauber auszuhalten - und im Zweifel beim Zumaß nicht zu kleinlich zu sein!

Wie wird Holz vermessen? Erfahren Sie mehr...HIER!

 

Autor: Holzverkaufsstelle Landkreis Tuttlingen