Seiteninhalt
24.08.2017

2017/11 Schäden durch Gewitterfront am 18.08.2017

Eine Gewitterfront ist am Freitag den 18.08.2017 über weite Teile von Süddeutschland, Tschechien und Polen hinweggezogen und hat örtlich erhebliche Schäden an Waldbeständen angerichtet. Aus Polen werden nach ersten Schätzungen über 8 Mio. Festmeter Schadholz auf 45.000 ha erwartet, in Niederbayern im Raum Passau sollen über 2 Mio. Festmeter Schadholz am Boden liegen. Nach ersten Berichten wurden große Mengen der Schadhölzer nicht geworfen sondern geknickt und gebrochen.

Im Landkreis Tuttlingen fielen Schadhölzer vor allem im südlichen Teil des Landkreises an. Die Aufarbeitung der Sturmhölzer hat bereits begonnen, die Vermarktung kann über die bestehenden Verträge aufgefangen werden. Privatwaldbesitzer, die bei der Aufarbeitung Unterstützung benötigen wenden sich bitte an ihren zuständigen Forstrevierleiter.

In wie weit sich die Gesamtmenge an Schadhölzern auf den Holzmarkt auswirkt kann im Moment noch nicht abschließend abgeschätzt werden.

Autor/in: Holzverkaufsstelle Landkreis Tuttlingen