Seiteninhalt
04.12.2017

2017/20 PEFC Audit bei der FBG Seitingen-Oberflacht / Durchhausen

Forstbetriebsgemeinschaften bündeln die gemeinsamen Interessen ihrer waldbesitzenden Mitglieder: Sie bieten eine Plattform für die gemeinsame Holzvermarktung, sie ermöglichen und erleichtern forstliche Förderung, sie bieten Platz für fachlichen Austausch und oft bieten die Vereine auch die forstliche Zertifizierung ihrer Mitglieder. Die FBG Seitingen-Oberflacht/Durchhausen ist wie alle Forstbetriebsgemeinschaften im Kreis durch PEFC zertifiziert, und dieses Jahr wurde sie in die Stichprobe der in Baden-Württemberg zu auditierenden Betriebe gelost.

Am 21.11.2017 reiste zu diesem Zweck Forstassesor Raunecker vom TÜV Rheinland in den Landkreis Tuttlingen, um vor Ort zu kontrollieren, ob die durch PEFC definierten Standards von den Mitgliedern der FBG eingehalten werden. Morgens begüßte der Vorsitzende Bürgermeister Flad im Rathaus Seitingen-Oberflacht neben Raunecker auch die Geschäftsführerin des FBG Sandra Frick-Fricker, Kreisforstrevierleiter Harald Ruhta, Christian Wegmann vom Kreisforstamt und Thomas Storz von der Holzverkaufsstelle des Landkreises. Noch im Saal wurden administrative Fragen zur Standardeinhaltung geprüft:  Arbeitsaufträge, Beschaffung von zertifiziertem Pflanzgut oder Dokumentation des Pflanzenschutzmitteleinsatzes und Rechnungen aus dem Holzverkauf.

Beim anschließenden Waldbegang wurden die morgens festgelegten Exkursionpunkte angesteuert: Vom Unternehmereinsatz im Privatwald über Feinerschließung, Lagerung von Brennholz, Pflanzung, Wiederbestockung von Kahlflächen, vollmechanisierte Holzernte im Hang bis hin zum Wildverbiss reichten die Themen.

Insgesamt attestierte der Auditor bei der abschließenden Besprechung im Rathaus Durchhausen, bei der auch Bürgermeister Axt mit dabei war, eine sehr gute Einhaltung der Standards, er stellte weder Haupt- noch Nebenabweichungen fest. Hinweise erhielt die FBG zu den Themen Feinerschlileßung, Abdeckung von im Wald gelagertem Brennholz, nicht ausgeschöpften Nutzungpotentialen und Wildverbiss. Beim Wildverbiss gelte es die Anstrengungen der Vorjahre konsequent fortzusetzen. Da zwei kommunale Waldbesitzer als Mitglied der FBG ein eigenes Zertifikat haben, muß geprüft werden, ob diese beiden Waldbesitzer weiterhin Mitglieder in der FBG bleiben können.

Die vorliegende Zertifizierung der FBG - wie auch der übrigen FGBen im Kreis -  zertifiziert das gesamte Holz aller seiner Mitglieder. Im Umkehrschluß garantieren die FBG und alle Mitglieder, die von PEFC definierten Standards bei der Waldbewirtschaftung einzuhalten. Grund genug, als zertifizierte Waldbesitzer regelmäßig in die Standards zu schauen!

Autor/in: Holzverkaufsstelle Landkreis Tuttlingen